kosten

Kosten Satzungsleistungen

Wer trägt die Kosten einer Kinderwunschbehandlung

Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen bieten zusätzlich zu der gesetzlich garantierten 50%igen Kostenbeteiligung (nach §27a SGB V) weitere freiwillige Leistungen (sog. Satzungsleistungen) an.
Die unten genannten Krankenversicherungen bieten solche Zusatzleistungen auf freiwilliger Basis an. Vor einem Wechsel der Krankenkasse sollten Sie sich in jedem Fall die Richtigkeit der Angaben bestätigen lassen. Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit. Darüber hinaus können von den jeweiligen Krankenkassen für eine Kostenübernahme weitere hier nicht genannte Einschränkungen gemacht werden (z.B. dass beide Partner zur jeweiligen Kasse wechseln müssen usw.).

WMF BKK
Seit dem 1.1.2017 unterstützt die WMF BKK ungewollt kinderlose Paare im Rahmen einer künstlichen Befruchtung mit einer Kostenerstattung von 100 % für die ersten drei Behandlungsversuche – vorausgesetzt, die gesetzlichen Vorgaben für eine erstattungsfähige künstliche Befruchtung sind gegeben und beide Partner sind bei der WMF BKK versichert.
Quelle: https://www.wmf-bkk.de/leistungen/unsere-extra-leistungen/kuenstliche-befruchtung-100-kostenerstattung/

BKK Scheufelen
Die BKK Scheufelen übernimmt auch Leistungen für unverheiratete Paare. Dieses Angebot musste aufgrund neuerer Rechtsprechung Ende 2014 eingestellt werden!  

Actimonda BKK (ehemals BKK ALP PLUS)
Sind drei bereits genehmigte Versuche erfolglos geblieben, übernimmt die Actimonda BKK die Hälfte der Kosten für einen vierten Versuch. Dieses Angebot richtet sich an Frauen von 25. bis zum 40. Lebensjahr und an Männer vom 25. bis zum 50. Lebensjahr.
Quelle: https://www.actimonda.de/leistungen/beratung/kuenstliche-befruchtung.html

BKK Akzo Nobel -Bayern
Die BKK Akzo Nobel-Bayern (Kassenöffnung für Bayern) hat bei der künstliche Befruchtung die Altersgrenze für Frauen von 40 auf 45 Jahre angehoben. Quelle: http://www.bkk-akzo.de/leistungen/leistung/kuenstliche-befruchtung-neu/

DAK Gesundheit
Seit dem 01.09.2014 erstattet die DAK-Gesundheit für Ehepaare, die beide bei der DAK-Gesundheit versichert sind, zusätzlich zum gesetzlichen Kostenanteil von 50 Prozent nun auch den 50- prozentigen Eigenanteil. Dies gilt für bis zu drei Behandlungsversuche. Diese Mehrleistung wird für alle gesetzlich berechnungsfähigen Leistungen im Zusammenhang mit der Kinderwunsch-Behandlung gewährt. TIP: Sie sollten daher überlegen, nur für IVF/ICSI-Behandlungen die Satzungsleistungen einzufordern und bei eventuellen Inseminationen den Eigenanteil lieber privat bezahlen. 
Quelle: http://www.dak.de/dak/leistungen/Kuenstliche_Befruchtung-1078770.html

IKK Classic
Die IKK Classic hat das Angebot der 100%igen Kostenübernahme zum 01.01.2016 leider eingestellt.

Knappschaft
Die Knappschaft hat das Angebot der 100%igen Kostenübernahme zum 01.01.2016 leider eingestellt.

BKK VBU
Wenn Sie als Ehepaar schon jetzt die Voraussetzungen für die künstliche Befruchtung erfüllen, erhöht diese Krankenkasse den Kostenzuschuss auf 75 %. Der Eigenanteil wird damit halbiert. Die zusätzliche Kostenübernahme erfolgt für die Leistungen, die dem Versicherten der BKK VBU zu zuordnen sind. Ist der Partner nicht bei der BKK VBU versichert, übernimmt die Krankenkasse für dessen Leistungen keine zusätzlichen Kosten. Ferner haben Versicherte der BKK VBU bereits einen Anspruch auf einen Kostenzuschuss in Höhe von 75 %, wenn beide Partner 19 Jahre alt und beide bei der BKK VBU versichert sind. Die BKK VBU übernimmt leider keine Leistungen mehr für unverheiratete Paare.
Quelle: https://www.meine-krankenkasse.de/leistungen-extras/zusatzleistungen/kuenstliche-befruchtung.html

Atlas BKK Ahlmann
Die Versicherten erhalten von der Krankenkasse zusätzlich eine schriftliche Kostenzusage für die weitere Übernahme von 25 % der Kosten des Behandlungsplans, so dass sich der Anteil von 75 % erhöht.
Quelle: http://www.atlasbkkahlmann.de/index.php?option=com_content&view=article&id=185&Itemid=291

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland übernimmt darüber hinaus weitere 12,5% der Kosten, so dass sich der Gesamtzuschuss auf 62,5% erhöht.
Quelle: http://www.aok.de/rheinland-pfalz-saarland/leistungen-service/kuenstliche-befruchtung-209129.php

AOK Baden-Württemberg
Die AOK Baden-Württemberg übernimmt 75% der Kosten für gesetzlich versicherte Paare. Die obere Altersgrenze wurde ausgedehnt. Weibliche gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften (nach LPartG) können ebenfalls mit Unterstützung rechnen, es gibt aber Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: http://www.aok.de/baden-wuerttemberg/leistungen-service/kuenstliche-befruchtung-175786.php

Bahn BKK
Die BAHN-BKK übernimmt alle Kosten des abrechnungsfähigen Gesamtbetrags, wenn beide Ehepartner bei der BAHN-BKK versichert sind. Ist nur ein Ehepartner bei der BAHN-BKK versichert, übernimmt die BAHN-BKK 75 Prozent des abrechnungsfähigen Gesamtbetrags.
Quelle: http://www.bahn-bkk.de/Leistungen_EXTRAS/Page005191.aspx

BKK EWE
Die BKK EWE übernimmt bei einer künstlichen Befruchtung 75 % der vertragsärztlichen Leistungen und Arztneumittel für bis zu 3 Versuche. Besonderheit ist auch, dass Leistungen auch an Frauen gewährt werden, welche das 20. Lebensjahr vollendet haben. Quelle: http://www.bkk-ewe.de/pluspunkte/1246.php

Daimer BKK
Die Daimler BKK übernimmt bei einer künstlichen Befruchtung 100 % der vertragsärztlichen Leistungen und Arztneumittel für bis zu 3 Versuche, wenn beide Partner bei der Daimler BKK versichert sind. Quelle: http://www.daimler-bkk.com/Schnell_finden/Leistungen_von_A-Z/Leistungen_K/Kuenstliche_Befruchtung/

Hanseatische Krankenkasse – HEK
Die HEK bezuschusst maximal 3 Versuche IVF oder ICSI in Höhe von 200,00 Euro je Versuch. Voraussetzung ist, dass beide Ehepartner bei der HEK versichert sind und die Behandlung zu Lasten der HEK abgerechnet wurde.
Quelle: http://www.hek.de/leistungen-beitraege/leistungen-a-z/kuenstliche-befruchtung.html

BKK Verbund Plus
Die Krankenkasse unterstützt die Versicherten bei den ersten drei Versuchen der künstlichen Befruchtung zusätzlich mit je 200,00 Euro, wenn beide Ehepartner bei der Kasse versichert sind.
Quelle: http://www.bkk-verbundplus.de/Gut-informiert/Aktuelle-Neuigkeiten/VerbundPlus-Plus.php

BKK Wirschaft und Finanzen
Die BKK Wirtschaft & Finanzen erstattet zusätzlich zu den genehmigten Kosten eines Behandlungsplans einmalig weitere 500,00 Euro für medizinische Maßnahmen zur Herbeiführung einer Schwangerschaft.
Quelle: http://www.bkk-wf.de/zusatzleistungen/region/niedersachsen/leistung/kuenstliche-befruchtung

BKK Bertelsmann
Sind beide Ehepartner bei der Bertelsmann BKK versichert, verdoppelt die Bertelsmann BKK den gesetzlichen Zuschuss auf 100 %.
Quelle: http://www.bertelsmann-bkk.de/leistungen/von-a-z/

 

Weitere Kassen mit 100% Kostenübernahme (ohne Gewähr):

- BKK RWE
- BKK Ernest & Young
- IKK Südwest