tresen hg

Dr. med Andreas Ott

Dr. med. Andreas Ott ist Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Schwerpunkt in der gynäkologischen Endokrinologie und Reproduktionsmedizin.

Ausbildung

1992-1994
ZDL Rettungsdienst Ludwigsburg

ab 1993
Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm
Ärztliche Prüfung und Erteilung der Approbation

2001
Promotion im Bereich der neonatologischen Infektiologie
und pädiatrischen Intensivmedizin
(Prof. F. Pohlandt, Universitätskinderklinik Ulm)

1999-2001
Universitäts-Kinderklinik Ulm
Zentrum für Kinder mit Tumorerkrankungen und Leukämie
(Prof. K.-M. Debatin, Dr. W. Behnisch)
Spezialambulanz für genetisch bedingte Stoffwechselerkrankungen (z.B. Mucoviscidose), Allergologie und Pulmonologie
(Prof. M. Leichsenring)

2002
Christian-Lauritzen-Institut Ulm / Praxisklinik Ulm
Bereich Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
(Prof. K. Sterzik, Prof. A. Wolf, Prof. C. Lauritzen)

2002
Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) / Universität Valencia (SP)
Mitarbeit im IVF-Labor, Andrologie und PGD-Labor
(Prof. A. Pellicier, Prof. J. Remohí, Prof. C. Simon)

2003-2004
Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Mitarbeit u.a. in der Kinderwunschsprechstunde, der gynäkologischen Endokrinologie, der Chemotherapie-Ambulanz sowie im gynäkologisch-operativen und geburtshilflichen Bereich. (Prof. G. Gitsch, Prof. H.-P. Zahradnik, PD Dr. Ch. Keck)

2005
Klinikum Ludwigsburg, Abt. Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Geburtshilfe und operative Gynäkologie
(Prof. W. Heyl)

2006-2007
Universitätsspital Basel (CH) Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Prof. W. Holzgreve)
Abt. Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (Prof. Ch. De Geyter)
Abt. Gynäkologische Sozialmedizin, Psychosomatik und Poliklinik (Prof. J. Bitzer)

2008-2009
IVF-Zentrum Ulm, Praxisklinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Ambulante Operationen, Ärztliches Qualitätsmanagement (Dr. F. Gagsteiger, Prof. Th. Paiss, PD Dr. M. Susa)

2010
Niederlassung in eigener Praxisklinik für Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie
(Kinderwunschzentrum Ludwigsburg)

Mitgliedschaften

Kuratoriumsmitglied des Deutschen IVF-Registers (D.I.R.)
Fachgutachter der Ärztekammer Baden-Württemberg

Fachgesellschaften:

European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE)
American Society for Reproductive Medicine (ASRM)
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Deutsche Gesellschaft für gyn. Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF)
Bundesverband Reproduktionsmedizinischer Zentren Deutschlands e. V. (BRZ)
Berufsverband der Frauenärzte (BVF)
Deutsches IVF-Register (DIR)
Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands e.V.
Marburger Bund e.V.

Famulaturen/PJ

Medical University of Southern Africa, Pretoria SA
Universitätsklinikum Charité, Berlin (Anästhesie, Notfallmedizin)

Sonstiges:

1990
Landessieger beim 25. Wettbewerb "Jugend forscht" mit dem Thema: "Computergesteuerte Ethanolsynthese mit trägerfixierten Hefezellen"

seit 2001
Entwicklung einer medizinischen Informations- und Mediendatenbank im Auftrag des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Buchbeiträge sowie zahlreiche Vorträge und Poster zu reproduktionsmedizinischen und pädiatrischen Themen

Zusatzqualifikationen/Genehmigungen:

  • Ambulantes Operieren
  • Assistentengenehmigung
  • Künstliche Befruchtung - Insemination nach Stimulation
  • Künstliche Befruchtung - IVF/ET/GIFT/ICSI
  • Laborleistungen kurativ
  • Psychosomatische Grundversorgung - Verbale Intervention
  • Sonographie in der Gefäßdiagnostik
  • Sonographie Schwangerschaftsdiagnostik
  • Ultraschall - Brustdrüse - B-Modus
  • Ultraschall - Gefäße und Venen - Duplex-Verfahren - Gefäße des weiblichen Genitalsystems
  • Ultraschall - Schwangerschaftsdiagnostik - Geburtshilfliche Basisdiagnostik, B-Modus
  • Ultraschall - Uro-Genitalorgane - Weibliche Genitalorgane, B-Modus
  • Beratung nach dem Gendiagnostikgesetz
  • PID-Zulassung (in Kooperation mit Synlab München)
  • ärztliche Weiterbildung: Ermächtigung im Fachgebiet (2 Jahre)
  • ärztliche Weiterbildung: Ermächtigung im Schwerpunkt (3 Jahre)